Springe zum Inhalt

Kreisbote
Bericht im Kreisboten

 

Bericht aus dem Kreisboten vom 27.11.2018:

Oberau - Zwei Dinge waren es, die die Vertreter der Oberauer Bürgerinitiative VEO kürzlich bewogen, das Staatliche Bauamt Weilheim zu besuchen. Zum Einen der Wechsel in der Abteilungsleitung der für Oberau zuständigen Abteilung und dann die Frage, wie es mit der B23 (Ettaler Berg) weitergeht, wenn der B2 Tunnel fertiggestellt ist.

Dipl.-Ing. (Univ.) Nadine Heiß, seit kurzem für die vordringlichen Straßenbauprojekte im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zuständig, begrüßte die VEO-Vertreter und versicherte, dass sie sich freue, im schönsten aber straßenbautechnisch auch schwierigen Landkreis zu arbeiten.
Heiß, die Anfang 2010 vom Landesbetrieb Straßenbau in NRW nach Bayern wechselte, war neben der Leitung der Stabs- und Pressestelle der Autobahndirektion Südbayern auch als Referentin im Ministerium für Wohnen, Bau und Verkehr tätig. In Weilheim ist sie die Ansprechpartnerin für Bürger, Kommunen und Mandatsträger bei allen Themen zu Bundes- und Staatsstraßen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen.

Josef Bobinger, Sprecher der VEO, dankte zunächst für den Termin und stellte seine kleine Delegation vor, um dann aber sehr schnell auf das Kernproblem des Besuchs zu kommen. Auf seine Frage „Wann wird die Planung zum Rückbau und zur neuen Anbindung der B23 an die B2 erfolgen“ versicherte Amtschefin Heiß: „Wir haben Sie nicht vergessen. Gerade weil die Situation nicht ganz einfach ist, haben wir in letzter Zeit mit Drohnenflügen eine Reihe Fotos geschossen. Mit diesem Bildmaterial
wollen wir den Leuten die Angst vor irgendwelchen gigantischen Veränderungen nehmen.“
Bobinger unterstrich den Wunsch der VEO, neben der B2 auch die B23 aus dem Ort zu bringen. Als VEO, so führte er aus, habe man das Ohr am Bürger. „Die Anwohner, die ja auch an unseren Demonstrationen teilgenommen haben, haben ein berechtigtes Interesse daran, wie es nach der unteren Haarnadelkurve am Ettaler Berg weitergeht.“
Abteilungsleiterin
Heiß versicherte, man treibe die Planung mit Hochdruck weiter. Sie meinte: „Mein Ziel ist es, bis Ende diesen Jahres die Pläne vorlegen zu können.“ Bobinger bedankte sich für das harmonische Gespräch, machte aber auch deutlich: „Oberau hängt an der B23. Wenn wir hier zu keiner befriedigenden Lösung kommen, bauen wir keinen Meter Straße zurück.“ Dieses erste Treffen schloss mit der beiderseitigen Versicherung, in engem Kontakt zu bleiben. Nun, spätestens Weihnachten dürften dann die Planungen der Ingenieure auf dem Tisch liegen.
Mal sehen, vielleicht wird’s ein Weihnachtsgeschenk.

Walter Glas

Die Autobahndirektion Südbayern hat einen neuen Film erstellen lassen. "Faszination Tunnelbau in Oberau".

Die Filmpremiere findet demnächst im Konferenzsaal der Autobahndirektion Südbayern statt.

Gedreht wurde der Film von picomotion.de

Hier gibt es den ersten Trailer zum Film:

Trailer "Faszination Tunnelbau in Oberau" from Autobahndirektion Südbayern on Vimeo.

B23: Keine Entscheidung
B23: Keine Entscheidung

"Nur ein Grundsatzbeschluss" - schreibt das Tagblatt. Bürgermeister Peter Imminger bezeichneten den Beschluss als einen der wichtigsten seiner Amtszeit. Das kann man sehen, wie man will. Die Bürger, die jetzt an der B23 leben, werden die Ansage des Gemeinderats, der sich wünscht, die B23 aus dem Ort herauszubringen, auf jeden Fall begrüßen. Für die Ortsentwicklung von Oberau bedeutet dieser Beschluss sicher mehr, als man nach der Lektüre dieses Berichtes vermuten möchte.

Auf Grund der neuen Sachlage im Bezug auf die B23 wurden wir von vielen besorgten Bürgern und Anwohnern der bestehenden B23 angesprochen, wie sie denn bei der VEO Mitglied werden können, um uns durch Mitgliedschaft oder aktive Mitarbeit zu unterstützen.

Hier ist er, der aktuelle Antrag, um Mitglied bei der VEO zu werden. Bitte runterladen, ausdrucken, ausfüllen und bei Josef Bobinger in den Briefkasten werfen.

VEO Mitgliedsantrag 2016

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Seit mehr als 15 Jahren kämpft die VEO gemeinsam mit den Bürgern um eine Verkehrsentlastung von Oberau. In dieser Zeit berief sie sich in ihren Aussagen immer auf belegbare Fakten. Unsere Informationen hatten und haben stets Hand und Fuß.
Die VEO setzt sich nach wie vor aus Bürgern zusammen, die an der Verkehrsentlastung des Ortes interessiert sind. Die Sprecher der VEO wurden immer demokratisch gewählt, waren immer bekannt, und für die Bürger ansprechbar. Versteckt hat sich hier niemand.

 

Die VEO und die B23

Seit Beginn unserer Aktivitäten haben wir auch die Verlegung der B23 aus dem Ort gefordert. Viele Anlieger der B23 sind Mitglied bei der VEO. Schon deswegen starteten unsere Protestmärsche immer an der B23 und führten über diese vielbefahrene Bundesstraße zur B2. Die Anlieger der B23 honorierten dies mit ihrer großen Beteiligung.

Neue „Initiative“

Jetzt ist es soweit. Eine selbst ernannte “Initiative Schutz der Heimat + Natur Oberau’s” die die Bürger mit einem Flyer über den geplanten Neubau der B23 informieren möchte, sorgt für Unruhe im Ort.
Die Informationen aus dem Flyer sind leider alle sehr vage gehalten. Schon zum jetzigen Zeitpunkt wäre die VEO in der Lage viele Aussagen zu widerlegen.
Allerdings bleiben wir unseren bewährten Grundsätzen treu. Wir informieren Sie, sobald die Fakten auf dem Tisch sind. Vermutungen können nicht Bestandteil einer seriösen Bürgerinformation sein.

Planungsstand B23

Derzeit wird am Plan für die B23 noch gearbeitet.
Nach der Fertigstellung des Planentwurfs wird sich der VEO-Arbeitskreis mit dem Ergebnis der Planungen wie immer intensiv befassen. Belange von Bürgern, Umwelt und Verkehrsteilnehmern abzuwägen und dann entsprechend handeln.

Zukunft FÜR OBERAU

Vor allem die Zukunft unseres Ortes, für die wir uns nicht erst seit heuer einsetzen, wird in unserem Fokus stehen. Im Vorfeld schon die Bürger verunsichern, Unwahrheiten verbreiten und Stimmung machen, ist nicht unser Stil. Und wird es auch nie sein.

Ihr Vertrauen – unsere gemeinsame Zukunft

Liebe Mitbürger, jedes Ding hat zwei Seiten. Wir bitten Sie deshalb ohne Kenntnis fundierter Fakten keine vorschnellen Entscheidungen zu treffen. Es ist doch immer so: „Da kennt einer einen der einen kennt, und der erzählt dann unter dem Siegel der Verschwiegenheit was den Bürgen angeblich nicht gesagt wird“. Was dabei herauskommt stimmt in der Regel nicht, bringt aber Unruhe und Ärger.
Bitte vertrauen Sie uns, wie Sie es in den letzten 15 Jahren getan haben. Wir werden Sie nach Kenntnis des neuesten Sachstandes aktuell informieren.

Unterzeichnet: Josef Bobinger, Christian Allinger und Walter Glas.

VEO-Info-B23-Dezember-2015 - Download des Flyers als PDF

 

Bericht aus der Heimatzeitung Garmisch-Partenkirchner Tagblatt vom 17. Dezember 2015:

Bericht aus dem Garmisch-Partenkirchner Tagblatt
Bericht aus dem Garmisch-Partenkirchner Tagblatt

...weiterlesen "Garmisch-Partenkirchener Tagblatt: Durchbruch startet am 5. Januar 2016"

Am Dienstag, den 1. September 2015 findet der feierliche Baubeginn der Ortsumfahrung Oberau statt.

Die Veranstaltung beginnt um 10:30 Uhr am Tunnelportal Oberau Nord.

Die Gemeinde Oberau lädt die Oberauer Bürger im Anschluss zu einer Brotzeit in das Festzelt am Trachtenvereinsheim Oberau, Mühlberg 7, ein.

Bitte erreichen Sie den Treffpunkt zu Fuß, da nur wenige Parkmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Einladung Baubeginn Westumfahrung Oberau
Einladung Baubeginn Westumfahrung Oberau