Bauarbeiten

Radio Oberland berichtet:

11. März 2014 07:38

Dobrindt bekräftigt Umfahrungs-Pläne | Oberau

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt hat am Abend in Garmisch-Partenkirchen seine Pläne zur baldigen Realisierung der Ortsumfahrung von Oberau nocheinmal bekräftigt. Zuletzt waren wie berichtet kritische Stimmen und Skepsis gegenüber den Aussagen des Ministers aufgekommen. Josef Bobinger von der Verkehrsinitiative Oberau zeigte sich im Radio Oberland-Interview aber überzeugt, dass der Bau der Umfahrung tatsächlich schon nächstes Jahr in die Wege geleitet wird. Auch Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer sprach seine Unterstützung aus. Der Bau der Oberauer Umfahrung sei eine wichtige Angelegenheit, sobald grünes Licht aus Berlin kommt, werde der Bau der beginnen.

Alexander Dobrindt
Bundestagsabgeordneter Alexander Dobrindt aus Peißenberg unterstützt den Kampf der Oberauer um ihre Umfahrung immer mit Nachdruck.

Kampfmittelbergung zwischen Oberau und Farchant
Zwischen Oberau und Farchant sind die Tage seltsame Dinge zu beobachten. Orange Markierungsstangen, kreisrunde Löcher und ein konzentriert drein schauender Mann, der mit einem Metalldetektor rumläuft.
Hier wird nach Kampfmitteln gesucht. Laut Auskunft eines Mitarbeiters der Firma Schollenberger Kampfmittelbergung wurde bislang aber nur "Schrott" gefunden.
Diese Arbeiten sind Vorarbeiten zur Westumfahrung Oberau, hier wird der Anschluss des Tunnels an die B2 entstehen.